Read Retro Chic: Von opulent bis farbenfroh. Ein Streifzug durch das Design des 20. Jahrhunderts by Caroline Clifton-Mogg Online

retro-chic-von-opulent-bis-farbenfroh-ein-streifzug-durch-das-design-des-20-jahrhunderts

Zeitlos sch ne Interiors f r alle Liebhaber des Retro StilsRetro Chic ist nicht nur ein Buch ber das Design des 20 Jahrhunderts Es stellt zeitlose Interiors vor, in denen Alt und Neu aufs Sch nste vereint sind Von l ndlichen Anwesen ber herrschaftliche Stadth user bis zu umgebauten Fabriketagen Caroline Clifton Mogg zeigt, wie man ausgew hlte St cke kombiniert und in einen berraschenden Kontext setzt in jedem einzelnen Raum der Wohnung, vom Stuhl bis zum Spiegel, von der Leuchte bis zum Teppich Ein opulent bebildertes Buch mit einer F lle von Ideen, die Seite f r Seite ein inspirierendes Vergn gen sind....

Title : Retro Chic: Von opulent bis farbenfroh. Ein Streifzug durch das Design des 20. Jahrhunderts
Author :
Rating :
ISBN : 9783421040114
ISBN13 : 978-3421040114
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Deutsche Verlags Anstalt 29 Februar 2016
Number of Pages : 101 Pages
File Size : 772 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Retro Chic: Von opulent bis farbenfroh. Ein Streifzug durch das Design des 20. Jahrhunderts Reviews

  • M. Lehmann-Pape
    2018-12-21 20:05

    Es geht in diesem Bildband in erster Linie nicht um einen melancholischen Blick auf „gute alte Zeiten“ von Stil und Design, bei der reinen rückwärtigen Sicht bleibt Caroline Cliffton-Mogg bei Weitem nicht stehen.Im Gegenteil, hochaktuell entfalten sich im Lauf der Lektüre die dargestellten Kombinationen und Design-Verweise und bieten Anregungen und Beispiele zu neuen Gestaltungen, zu aktuellen Interpretationen von „Retro“, vom Design und der Gestaltung „heimischer Lebensräume“ im 20. Jahrhundert. Ein Design, dass sich mit dem Aufkommen der Moderne in Ruhe und Gründlichkeit entwickelt hat und über Jahrzehnte hin bis in die Gegenwart hinein stilprägende Kraft in sich trägt.Viele der bildlich wunderbar inszenierten Zusammenstellungen aus Designklassikern, Vintage-Stücken und gegenwärtigen Elementen wirken dabei nicht nur frisch und aktuelle, sondern bieten ebenso eine Vision für die nahe Zukunft in einem stilvollen Mix der Elemente.Das zeigt sich schon an einem der ersten Wohnraumeindrücke eines Hauses in Cornwall, in dem allein bereits die außergewöhnliche „Retro-Lampe“ für einen einzigartigen, individuellen Eindruck sorgt.Funktionalität ebenso wichtig wie die Form, Schlichtheit statt verschnörkeltem Dekor, wie ein „Ende der Spielerei“ entwickelte sich nach dem ersten Weltkrieg aus jenen „Kriegsmaterialien“ heraus jene prägende Epoche des Designs, die bis heute in der Gestaltung wirkt. Wobei weiterhin und immer noch das „Bauhaus“ als der bekannteste Vertreter dieser „neuen Richtung“ zu nennen ist.Wie unglaublich verschieden mit den Elementen und Stücken gearbeitete werden kann, welche völlig anderen Atmosphären gestaltbar sind mit doch ähnlichem Design, welch verschiedene Richtungen aber auch in diesen 60, 70 Jahren sich herausdefiniert haben, darüber legt dieser Bildband sehr beredt Zeugnis ab.Von „entspannter Bodenständigkeit“ zu ganzen „Farbsymphonien“, von Metall über Stoff bis Holz, vom Einzug industrielle „Funktions-Designs“ in (damals) „moderne Küchen“, von futurisch wirkenden Plastik-Regalen hin zu spartanisch gestalteten Holz-Stahl Arbeitsbereichen, vielfach, bunt, interessant und immer auch mit vielen Ideen für den Leser selbst versehen bietet dieses Werk einen hervorragenden Einblick und „Rück“-Blick, der in jeder der Kompositionen von Design und Möbel immer auch in gleicher Weise in die Gegenwart und nach vorne hin darüber hinaus verweist.Eine sehr anregende, empfehlenswerte Lektüre.

  • Milchbar9
    2018-12-30 17:54

    Der Mensch sucht Heimat und Erinnerung, auch in seinem Wohnumfeld. Bei uns werden unterschiedliche Stücke aus den 50ern bis heute aufbewahrt bzw. dezent in moderne Interieurs integriert. Der kleine Garderobenschrank aus den 50ern steht unterhalb des Alex Katz Gemäldes, selbst geschreinerte Tische und Apple Computer aus den 80ern haben dto. ihre Plätze gefunden. Die Jahrzehnte leben und sind in ihrer reduktiven Sichtweise ein echter Genuss.Dieses Buch mit seinen wunderschönen Bildern und Ideen ist ein ebensolcher Hochgenuss. Retro meint schlicht früher und bietet eine Fülle an Möglichkeiten, die von der Autorin/Fotografen/Texter geschickt und spannend inszeniert werden. Auf Seite 23 haben wir einen neuen Sofa (Récamiere, Chaiselongue) gefunden, der zum Lesen verführt und im Grunde ein Habenwollen darstellt: die Récamiere von Kerstin Hörlin Holmquist.Der Blick für Räume und liebevolle Details, lustmachende Beschreibungen - dieser Bild- und Textband bietet Ideen die Fülle - man muss vorsichtig sein, um nicht zu viel zu wollen. Man begegnet Häusern, Renovierungen, Geschichte(n), von Loft bis Fachwerk, von Industrie bis Bauernhof, von Camping bis zum Apartment in Paris.Besonders gefallen hat uns ein kleiner Bauernhof in der Provence (ab Seite 54), in dem die Bilder schon Ruhe, Schlichtheit, Konzentration und Zen vermitteln - ein Bollwerk gegen den Stress der Zeit. Ebenso traumhaft das Haus „Konservierte Fünfziger“ ab Seite 76, das mich irgendwie an das Haus von Konrad Adenauer in Rhöndorf erinnerte. Die Zeit steht still.Verwunderlich, wie oft der Eaves Lounge Chair vorkam, eine echte Ikone, die mir aber nicht gefällt. Retro für mich ist ein Stil-Mix, ein Erfahrungsschatz aus Jahrzehnten, Erkenntnisse aus der Zeit, einfach ganz persönlich, Geschichte(n) zum Benutzen. Dabei sind Stühle ein gewisser Archetyp des Retro und Polstersessel oder Schaukelstühle echte Inseln oder Hingucker. Ebenso Leuchten oder Textilien bzw. Farben / Strukturen.Retro ist ganz individuelle Kunst, eine Handschrift, die Bewohner von umbauten Räumen auszeichnet. Jeder kann so seine ganz eigenen Ideen umsetzen und Klänge der Zeit real umsetzen bzw. zu einem eigenen Kunstwerk verdichten. HINWEIS: Dieses Buch wurde mir vom Verlag KOSTENLOS als Leseexemplar zur Verfügung gestellt.  Diese Tatsache hatte keinen Einfluss auf meine Bewertung, die unbeeinflusst, unvoreingenommen und objektiv erfolgte.