Read Mark Millar Collection: Bd. 2: Wolverine - Staatsfeind by Mark Millar Online

mark-millar-collection-bd-2-wolverine-staatsfeind

Seine Erfahrung, seine Selbstheilungskr fte, sein unzerst rbares Skelett und seine scharfen Krallen machen Wolverine zur ultimativen Kampfmaschine unter den Marvel Helden Als Logan vom mythischen Ninja Clan der Hand eine Gehirnw sche verpasst bekommt, wird der X Man mit dem Killerinstinkt zum Albtraum seiner fr heren Freunde und Verb ndeten und zu ihrem gef hrlichsten, t dlichsten Gegner Nun n mlich richtet er seine Krallen gegen die X Men, Elektra, Daredevil, die Fantastic Four und Nick Furys geheime Regierungsbeh rde SHIELD Das komplette WOLVERINE Epos von Star Autor Mark Millar und Top Zeichner John Romita Jr in einem wuchtigen Gesamtband Die MARK MILLAR COLLECTION versammelt erstmals die gr ten Erfolge aus der Feder des Comic Wunderkinds und Erfolgsautors Mark Millar in edlen Hardcover Sammelb nden mit jeweils umfassendem Bonusmaterial Autor Mark Millar Zeichner Kaare Andrews, John Romita Jr....

Title : Mark Millar Collection: Bd. 2: Wolverine - Staatsfeind
Author :
Rating :
ISBN : 9783741600357
ISBN13 : 978-3741600357
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Panini Auflage 1 27 Februar 2017
Number of Pages : 304 Pages
File Size : 988 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Mark Millar Collection: Bd. 2: Wolverine - Staatsfeind Reviews

  • Highlightzone
    2018-11-17 17:03

    Der zweite Band von Paninis "Mark Millar Collection" erhält nach "Wanted" ein etwas weniger bekanntes Kapitel aus dem umfangreichen Comic-Oeuvre des schottischen Star-Autors. 2004 startete Millar in Heft 20 der dritten Marvel-Serie um den X-Man Wolverine die Mini-Serie "Enemy of the State", die sich über 12 Einzelhefte erstreckte. Als Zeichner fungierte John Romita, Jr. mit dem Millar vier Jahre später seine auch erfolgreich verfilmte Serie "Kick-Ass" starten sollte.Der Hardcoverband enthält ein Vorwort in dem Garth Ennis ("Preacher"), der sich normalerweise “eher einen tollwütigen Tintenfisch aufs Gesicht nageln“ lassen würde, als einen Superhelden-Comic zu lesen. Sein Lob zu "Enemy of the State" ist überschwänglich, begeistert schwärmt er davon, wie Millar “mit einem Samurai-Schwert und einen Mixer durch das Marvel-Universum rennt“. Doch im Gegensatz zum respektlosen Umgang, den Ennis als Autor mit Superhelden, etwa in "Punisher kills the Marvel Universe" pflegt, ist Mark Millar in "Enemy of the State" (noch) im Mainstream unterwegs. Dies sollte sich jedoch spätestens 2009 mit "Old Man Logan" ändern, als er auf seine Weise ebenfalls das Marvel-Universum tötete."Enemy of the State" ist eine groß angelegte Rache-Geschichte in der Wolverine ohne Rücksicht auf Verluste (und die sind beträchtlich) den Mörder eines kleinen japanischen Jungen jagt, für dessen Tod er sich verantwortlich fühlt. Nahezu das komplette Marvel-Universum mit den Fantastic Four, Elektra, Nick Fury, Spider-Man und diversen X-Men ist in die Geschichte involviert, die John Romita, Jr. eher geschmackvoll als blutig in Szene setzte.Als Zugabe gibt es noch das Wolverine-Heft 32, das direkt im Anschluss an "Enemy of the State" erschien. Mark Millar erzählt hier die von Kaare Andrews gezeichnete, in sich abgeschlossene Geschichte "Prisoner Number Zero". Diese spielt 1942 im Konzentrationslager Sobibor und erzählt von einer Konfrontation zwischen dem dortigen Kommandanten und Wolverine. Geschichten in denen Superhelden in finsteren Kapiteln der menschlichen Geschichte auftauchen, können leicht in die Hose gehen. Doch für "Prisoner Number Zero" holte Millar sich Hilfe bei einem der ganz Großen. Er diskutierte seine Bedenken bezüglich einer im KZ angesiedelten Wolverine-Story mit keinem geringeren als der Comic-Legende Will Eisner ("The Spirit", "Ein Vertrag mit Gott"). Dessen im Nachwort dieses Buchs beschriebener Input ließ Prisoner Number Zero zu einer schaurigen Comic-Short-Story in der Tradition des EC-Horrors à la "Tales from the Crypt" werden.

  • TonyM
    2018-11-01 18:40

    Wow. Einfach nur wow! Schon nach den ersten drei Seiten hatte mich der Band. Der Auftakt der Story war vom reinen Erzählstil so fesselnd und spannend , dass sich der restliche Band wie von allein ließ. Mark Millar kann Kinoreife Comics schreiben. Er hat es mit Staatsfeind wiedereinmal bewiesen. Die tiefe der Story, die Emotionalität der Charaktere (besonders Wolverine) reissen einen mit. Der Kampf in Logans Verstand mit den daraus resultierenden Geschehnissen, zeigt wie Millar mit einer Figur umgehen kann. Und zwar kann er sie bis auf tiefste Ebene dem Leser näher bringen. Gepaar mit den Zeichnungen von John Romita Jr. schaffen beide einen Wolverine Meilenstein. Romitas Zeichnung sind düster und scharf. Nur dadurch wird der Band letztendlich abgerundet. Passend zu der brutalen Erzählweise, sind die Zeichnungen detailreich und stimmig. Nur selten gibt es Szenen oder Panels wo es vermehrt zum Einsatz hellerer Farbtöne kömmt. Die düstere Grundstimmung wurde zeichnerisch perfekt umgesetzt. Als Fan Romitas, erfreut es mich um so mehr, nach den Comics noch eine Auswahl von Skizzen und Tuschezeichnungen zu finden. Dies verdeutlicht nur wie stark Romitas Zeichenkünste sind.Mit dem Nachwort von Millar war für mich klar, das war neben Old Man Logan eine der besten Wolverine Geschichten die ich je gelesen habe. Ich kann euch den Band nur sehr ans Herz legen. Auch wenn ihr keine X-Men Fans seid, solltet ihr dieses Stück Comichistorie gelesen haben. Es verbindet Thriller, Rachefeldzug und Selbstreflektion in einem düsteren Look und lässt euch mit Logan mitfühlen.Danke an Panini Comics für das Rezensionsexemplar und natürlich für das herausbringen dieses Comics!

  • Comic-Newbie Kai
    2018-10-27 21:59

    Story:Wolverine ist zurück in Japan, um einem alten Freund zu helfen. Leider ist alles komplizierter als es anfangs scheint und Wolverine wird von einem nicht zu unterschätzenden Feind überwältigt. Nach einer Gehirnwäsche kennt er nur noch ein Ziel: Töte die Helden! Eine erfahrene Killermaschine mit Metallskelett, bei der jede Wunde heilt ist natürlich ein echtes Problem. Dass er auch noch viele der Helden gut kennt und weiß wie er sie angehen muss macht es nicht besser. So entbrennt ein Kampf, der seines gleichen sucht.Meine Meinung:Da man immer sehr viel Gutes über Mark Millar hört, ich aber von Huck doch etwas enttäuscht zurück gelassen wurde, hatte ich keine Ahnung was mich bei diesem Band erwarten sollte. Nach wenigen Seiten war mir aber klar, dass das ein Wolverine ist, wie ich ihn lesen möchte.Die Geschichte erinnert ein wenig an Deadpool killt schon wieder das Marvel Universum. Mit dem Unterschied, dass man hier nicht nur Logans Kämpfe mitbekommt, sondern auch Logans inneren Konflikt verfolgen kann. Den ganzen Band über gibt es Textboxen, in denen man Logans teils sehr melancholische Gedanken sieht. Das Ganze gibt dem Band einen sehr schönen und eigenen Flair.Im Laufe des Bandes gibt es immer wieder Wendungen, die den Verlauf der Geschichte grundlegend ändern und mit denen ich nicht gerechnet habe. Nie kann man sicher sein, ob jemand überlebt, oder bereits wenige Seiten weiter getötet wird.Man kann diesen Band zwar ohne großartige vorherige Kenntnisse lesen, allerdings würde ich ihn nicht empfehlen, wenn man kompletter Marvel Neuling ist. Es kommen sehr viele Figuren vor und auch ich habe viele nicht gekannt. Besonders bei den Mutanten hatte ich bei den meisten nicht die geringste Ahnung, wer sie sind und was sie können.Die Zeichnungen sind der Hammer. Der Stil ist düster und kantig und passt perfekt zur Geschichte. Sie haben es sogar geschafft, dass Wolverines Kostüm nicht komplett affig aussieht. Ich verstehe eh nicht so ganz, wieso eine so brutale und melancholische Figur wie Wolverine so einen Albtraum in bananengelb und blau tragen muss.Dazu kommt, dass der Band in der Collection richtig schön aufgemacht ist. Ein dicker Hardcover-Band der auch noch eine extrem coole Bonusgeschichte von Wolverine im KZ bietet. Einzig, dass eine Nummer hinten drauf ist, finde ich ein bisschen schade, da ich Comics aus der Collection schon habe und die nicht doppelt kaufen möchte, aber auch keine Lust habe Nummern aus zu lassen.Fazit:Wenn man ein bisschen Ahnung vom Marvel Universum hat und eine ernste, harte Wolverine Geschichte lesen möchte, kann man hier bedenkenlos zugreifen. Die Story ist klasse, die Zeichnungen sind der Hammer und die Kämpfe haben es in sich. Ich hätte gerne mehr von diesem Wolverine.