Read Das Versteck im Uhrmacherhaus: Corrie ten Boom by Judith Janssen Online

das-versteck-im-uhrmacherhaus-corrie-ten-boom

Haarlem, 1943 Die Jahre des Kriegs und der Besatzung haben Teuns Leben vollkommen auf den Kopf gestellt Teun entdeckt nicht nur, dass sich sein Freund Jaap ver ndert hat und ihm etwas verheimlicht Auch seine kleine Schwester, die geistig behindert ist, ist pl tzlich in Gefahr Gerade im richtigen Moment begegnet er Corrie und Betsie ten Boom Doch dann sind die beiden verschwunden Nun ger t sein Leben ganz durcheinander erst als er Corrie wiedersieht, wird ihm so manches deutlich Ein spannungsreicher historischer Roman f r Jugendliche, der auf wahren Begebenheiten beruht....

Title : Das Versteck im Uhrmacherhaus: Corrie ten Boom
Author :
Rating :
ISBN : 9783761562468
ISBN13 : 978-3761562468
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Neukirchener Aussaat Auflage 1 8 September 2015
Number of Pages : 264 Pages
File Size : 786 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das Versteck im Uhrmacherhaus: Corrie ten Boom Reviews

  • Hörschi
    2018-12-26 21:43

    Die Geschichte von Corrie ten Boom hat mich selber schon immer fasziniert. In diesem Jugendbuch wird nun diese Leitgeschichte geschickt in einen fiktiven Roman eingebaut. Man wird neugierig, der Glaube kommt auf natürliche Art und Weise, nicht irgendwie aufgesetzt rüber und die Kinder bekommen einen guten Eindruck von der Zeit damals im 3.Reich. Spannend, interessant, gut geschrieben!

  • Felicitas
    2018-12-18 00:34

    Mein 12-jähriger Sohn liest dieses Buch in seiner Freizeit. In seiner modernen Welt mit Handy und PC hatte er bisher wenig Bezug zum 3. Reich. In diesem Buch werden die Umstände und die Nöte der Menschen im Krieg plastisch. Für unsere Kinder, die in einer Überflussgesellschaft groß werden, erweitert dieses Buch ihren Horizont. Es ist flüssig geschrieben und leicht zu lesen.

  • Christian Hartung
    2018-12-27 22:39

    Henk ist ein elfjähriger Junge im niederländischen Haarlem im Jahr 1943. Seinen Vater hat er schon lange nicht mehr gesehen, der wurde in ein deutsches Lager verschleppt und muss Zwangsarbeit leisten. Henks Mutter versucht ihre beiden Kinder alleine durchzubringen. Henks jüngere Schwester Liese ist geistig behindert. Henk muss oft auf sie aufpassen und geht viel mit ihr durch die Stadt. Sein Klassenkamerad Gerrit, neben dem er seit dem ersten Schuljahr sitzt, wird immer merkwürdiger. Er hat gutes Brot mit echter Butter und Käse - das gibt es nirgends mehr zu kaufen. Er will Henk zu einer Art Pfadfindergruppe mitnehmen, dort sind die Kinder der Menschen, die mit den Nazis zusammenarbeiten. Und Gerrit deutet an, dass Menschen wie Liese eigentlich nicht mehr leben sollten ...Da lernt Henk die Familie des alten Uhrmachers ten Boom kennen. Vor allem die schon nicht mehr junge Corrie ten Boom. Seltsame Menschen sitzen bei ten Booms um den Tisch. Leben die in dem Haus versteckt? Und was hat Henks Nachbarjunge Jaap damit zu tun? Arbeiten Jaap und ten Booms für den Widerstand? Und was ist von dem etwas schwärmerischen Christentum zu halten, mit dem die Familie ten Boom ihr Handeln begründet?Ein flüssig und gut geschriebenes Buch - dieses Lob gilt ja wohl auch für die Übersetzerin. Gelegentlich tauchen Wörter wie "super" und "fit" auf, die mir nicht ganz in die 1940ger-Jahre zu passen scheinen, doch ansonsten tifft das Buch sprachlich immer den richtigen Ton. Die Personen werden sehr lebendig und überzeugend geschildert. Die Gewissensqualen Henks, der in einer entscheidenden Minute versagt, sind sehr nachvollziehbar. Die Personen geraten nie holzschnittartig, die Sprache wird nie platt oder klischeehaft. Das ist leider bei christlicher Literatur alles andere als selbstverständlich. Um so höher ist es der Autorin anzurechnen, dass auch die pietistische Grundhaltung der Familie ten Boom nie aufgesetzt wirkt. Der Glaube wird nicht behauptet, sondern gelebt. Und da alles von außen geschildert wird, aus der Perspektive eines gar nicht so frommen Elf-, Zwölfjährigen, der versucht, sich auf all das einen Reim zu machen, wahrt das Buch wunderbar die Balance und meidet zwanghafte Bekenntnisse. Sehr zurückhaltend wird das Glaubensthema intoniert. Das macht die Stellen am Ende des Buches umso überzeugender, als Henk wirkliche Erlösung von seinen Gewissensqualen erfährt und sich alles für ihn wieder einrenken kann. Das schafft die (übrigens historische!) Corrie ten Boom mit großer Warmherzigkeit, Einfühlungsvermögen und völliger Selbstverständlichkeit. Gerade dadurch wird ihre Überzeugung bedenkenswert - für den, der seinen christlichen Glauben anders versteht, und vielleicht auch für den, der mit diesem Glauben gar nichts anfangen kann.Fazit: ein selten gelungenes Buch, das in keiner kirchlichen Kinder- und Jugendbibliothek fehlen sollte, aber auch sehr empfehlenswert für jede Bibliothek und alle Leser/innen ist, die sich mit der Geschichte des Dritten Reichs beschäftigen und dabei auch einmal eine ungewohnte Perspektive suchen. Das Buch hilft zu verstehen, wie der christliche Glaube Menschen zum Widerstand und zur Hilfe für die Verfolgten bewegen konnte. Damit werden auch Persönlichkeiten wie Dietrich Bonhoeffer oder Sophie und Hans Scholl verständlich.