Read Lonely Planet London by Sarah Johnstone Online

Title : Lonely Planet London
Author :
Rating :
ISBN : 3829715579
ISBN13 : 978-3829715577
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : MAIRDUMONT Auflage 1 2006
Number of Pages : 516 Seiten
File Size : 974 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Lonely Planet London Reviews

  • quattro
    2019-02-19 06:41

    Das Werk mit seinen über 500 textbeladenen Seiten und ausführlichen Beschreibungen ist sicher eher etwas für Leseratten die sich mit der Geschichte Londons intensiver auseinander setzen möchten und 2 Tage Zeit mitbringen um vorab alle Details in Erfahrung zu bringen. Für jemanden, der mal für 3 Tage nach London zum Sightseeing und Einkaufen fährt ist das Werk jedoch völlig ungeeignet da es einfach zu umfangreich ist und man beim Sightseeing auch nicht stundenlang am Straßenrand mit dem Lesen zubringen kann. Da der Reiseführer relativ teuer ist sollte man ihn wirklich nur anschaffen wenn man sich intensiver mit London auseinandersetzen möchte (wie zB Geschichte, Kunst und Kultur, Architektur, Stadtentwicklung, Sprache etc) und man vorher zwei volle Tage Zeit zum Lesen hat. In meinen Augen eignet er sich nicht für den Erst- oder Kurzbesucher in London, sondern nur dann wenn man London bereits kennt, sich in die Materie vertiefen will und mindestens fünf Tage Zeit in London verbringt. Die Stadtpläne im hinteren Teil des Buches ersetzen keinen vollwertigen Stadtplan.

  • der.formfehler
    2019-01-25 22:37

    Nachdem ich diese schnucklige kleine Dorf nun mehrmals bereisen durfte. Und es bei den ersten Besuchen reichte, die Sehenswürdigkeiten im Touristenstrom mit Polyglot, ADAC und Konsorten deren bunten und oberflächlichen Informationsgehalt abzuhaken, war ich einfach auf der Suche nach einer tieferen Informationsquelle, die zwischen den Zeilen das Gefühl der Stadt vermittelt. Die Dinge aufzeigen kann, die man zu suchen kaum wagte, weil Sie den internen Kreis der Eingeborenen in der Regel vorbehalten sind. Einen Reiseführer in dem der Suchende im Vorfeld gerne schnüffelt und den man, im Entzugsstadium nach der Erkundung und Zuhause sein Dasein fristetend, im langweiligen teutonischen Mittelstandsleben gerne aus dem Regal holt: "Um zu schwelgen!"Zugeben übersichtlich ist anders. Ebenfalls bekennend, "Er" erscheint ungewohnt. Beachtlich: Bunt und quitschig ist irgendwie ganz anders, ja er wirkt vom Layout langweilig. Aber wer lesen will und kann, wer die Stadt kennenlernen will, wer es mag über den Tellerrand zu schauen und zu suchen, jenseits der Touren. Wer eine vielfältige Lagebeschreibung über alles und nichts möchte. Wer die Stadt bereisen und aufsaugen will und das auch jenseits der Ströme. Wer auch Mut hat, die Tipps anzunehmen und umzusetzen. Wer Humor hat, ironisch ist und die vielfältige Welt mag, der ist hier zu hundert Prozent richtig. Wer auf bunte Hochglanzstruktur und eine Art der Gebrauchsanleitung im jeweiligen Bedarfsfall steht. Also Nachschlagen lesen auf zum nächsten Highlight ist hier falsch.

  • Maverick
    2019-02-03 22:25

    Ich kann die schlechte Renzension meiner Vorkommentarorin nicht ganz nachvollziehen. Wenn man nur die Sehenswürdigkeiten von 1 bis 10 abklappern will, ist der Lonely Plant (generell!!!) der falsche Reiseführer. Für ein solchen Trip kauft man besser die einschlägigen kleinen Reiseführer (Marco Polo, Merian etc.).Der Lonely Plant ist für Menschen geeignet, die wirklich wissen wollen1. wie Leben die Londoner,2. wo kann man wirklich (!) gut und auch günstig essen,3. wo kann man wirklich shoppen (Insiderläden etc.),4. wo man am besten Ausgehen kann,5. wie ich zB richtig U-Bahn fahre, ;)6. und vieles mehr.Dieser Reiseführer gibt einen sehr guten Rund um Blick, d.h. vor einem Trip sollte man sich mit beschäftigen. Dann bietet dieser Führer alles was man braucht (inkl. Karten, Fotos im Mittelteil). Ich würde aber zusätzlich für eine kurze Einführung einen Kurzreiseführer kaufen bzw. mal in der Buchhandlung schmökern.Hinzu kommt, dass alle Lonely Planet frei von Sponsoring von Dritten (Hotels, Restaurants etc.) sind.P.S.: Unter Travellern gelten die Lonely Planet Führer sowieso als die Besten. ;)

  • takeshi
    2019-01-30 02:40

    Nein, ich hätte es wahrlich nicht gedacht - mein absoluter Top-Favorit, mein Traum-Städtereiseführer "Time Out London" hat einen Rivalen bekommen. Ich tendiere fast zu sagen, der Lonely Planet hat ihn sogar abgelöst!Man muß sich eigentlich erstmal klarmachen, *wofür* man eigentlich den Reiseführer haben möchte. Dieser Guide ist sicher nicht für die gedacht, die jedes historische Gebäude erklärt haben möchten. Die sollten lieber zu einem Kunstreiseführer greifen.Dieser Reiseführer ist für all die gedacht, die die Stadt in ihrer Ganzheit auf eigene Faust bereisen wollen.Auf den ersten 100 Seiten gibt es eine Einführung in das Stadtleben, die Kunst & Kultur, die Architektur und in die Geschichte der Stadt. Alles flott aber informations- und anekdotenreich geschrieben.Auf den nächsten 330 Seiten geht es um das London, wie Du und ich jetzt entdecken wollen: Eine Übersicht über die Stadtviertel mit ihren jeweiligen Sehenswürdigkeiten, einige Vorschläge für Stadtspaziergänge, Tipps zum Essen und Ausgehen (besonders wichtig wenn man gut essen möchte, aber kein Vermögen ausgeben möchte), das Unterhaltungsangebot der Stadt, Unterkunftsmöglichkeiten und die Shoppingadressen. Abschließend noch kleine Ausflugsmöglichkeiten aus der Stadt heraus. Besondere Extra-Tipps ziehen sich in Kästen durch diese Kapitel.All diese Tipps beinhalten jeweils Informationen zur Position im Stadtplan des Buches, der Webadresse (sofern vorhanden), der genauen Adresse, den Öffnungszeiten und der nächsten Tubestation. Dazu natürlich noch ein jeweiliger Informationstext.Die nächsten 30 Seiten widmen sich den von einem Reiseführer gewohnten allgemeinen Informationen (Ankunft, Strom, öffentlicher Nahverkehr, etc.) und einem kleinen Sprachführer.Abgeschlossen wird das ganze von einem sehr guten Kartenmaterial, in dem viele der besprochenen Geschäfte / Sehenswürdigkeiten etc. direkt eingezeichnet sind. Bleibt man nur in der inneren Zone kann man so sogar auf weiteres Kartenmaterial verzichten ...Ich werde garantiert nicht mehr ohne diesen Reiseführer nach London aufbrechen. Bleibt nur zu hoffen, daß er wie der Time Out genau so oft aktualisiert wird ...Wer natürlich lieber ein Bilderbuch möchte, sollte gleich danach suchen und nicht nach einem Guide ...