Read Das Glück der Familie Rougon by Emile Zola Online

das-glck-der-familie-rougon

Der erste Band der erfolgreichen Rougon Macquard Reihe, der Saga einer franz sischen Familie unter dem Zweiten Kaiserreich Hier lernen wir zun chst Adelaide kennen, ein halb wahnsinniges, der wilden Sinnenlust ergebenes Weib, das von einem im Wahnsinn verstorbenen Vater, dem Krautg rtner Fouque abstammt Adelaide war mit einem G rtner namens Rougon verheiratet, der nach kurzer Ehe starb Von diesem hatte sie einen Sohn, Pierre Rougon Sp ter lebte sie mit einem Wilddieb namens Macquart in wilder Ehe Von diesem hatte sie einen Sohn, Anton, und eine Tochter, Ursula, die sich mit dem Hutmacher Mouret verheiratete Von diesen Menschen stammen alle handelnden Personen ab, denen wir in den sp teren Teilen der Romanfolge Rougon Macquart begegnen....

Title : Das Glück der Familie Rougon
Author :
Rating :
ISBN : 384968637X
ISBN13 : 978-3849686376
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Jazzybee Verlag 23 Juli 2016
Number of Pages : 290 Seiten
File Size : 594 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das Glück der Familie Rougon Reviews

  • ReadingRat
    2018-11-08 16:42

    Bourgeoisie ist im deutschen eine abwertende Bezeichnung für Bürgertum.Bei Zola wird das mit Spießbürgertum übersetzt.Und dieses armselige Spießbürgertum beschreibt Zola mit schmerzender Unbarmherzigkeit.Dazu eine Liebestragödie so traurig wie Romeo und Julia.Ich bin gespannt auf die restlichen 19 Bände der Rougon-Macquard-Saga

  • Leseratte
    2018-11-12 15:47

    Die Geschichte der Familie Rougon sollte man als Ganzes geniessen, obwohl jeder Bandin sich abgeschossen ist und auch einzeln gelesen werden kann.Zola transportiert Gefühle und hat eine sehr schöne geschliffene Sprache

  • Th. J.
    2018-10-17 19:38

    Diesen ersten Band der Rougon-Reihe liest nur gern, wer sich auf die schriftstellerische Ausführlichkeit des 19. Jahrhunderts einzulassen gewillt ist und sie genießen kann. Dann ist die Lektüre ein außerordentlicher Gewinn. Unübertroffener - deshalb zuweilen auch quälender - Realismus. Ein gutes informatives Vorwort des Übersetzers (Schwarz 1893) und ein Vorwort des Autors (1871), in dem er sein Romanprojekt (schließlich 20 Bände!) kurz skizziert und begründet.