Read Wie tut ein wildes Wandern wohl: Literarische Wanderungen in Tirol by Christine Zucchelli Online

wie-tut-ein-wildes-wandern-wohl-literarische-wanderungen-in-tirol

Ernest Hemingways Gebirgsidyll um Galt r erkunden oder mit Felix Mitterer die Hohe Munde bei Telfs erklimmen, Joachim Ringelnatz beim wilden Wandern im Kaisergebirge begleiten und Lilly von Sauter beim Streifzug rund um Seefeld Mit Thomas Bernhard, Georg Trakl und Ingrid Strobl am Fu e des Patscherkofels spazieren Ernst Jandls Textspuren in der Bergwelt Osttirols aufsp ren, Adolf Pichler an den Achensee folgen oder Lou Andreas Salom und Peter Altenberg zur Sommerfrische ins Stubaital Die Literaturlandkarte Tirols ist u ert vielf ltig und dicht beschrieben Christine Zucchellis literarischer Wanderf hrer bietet Ausz ge aus den Werken von Autorinnen und Autoren unterschiedlicher Epochen und er ffnet so zahlreiche neue Zug nge zu Landschaften und Erz hlwelten Das Buch enth lt 22 leichte bis mittelschwere Berg und Mittelgebirgswanderungen, dazu detaillierte Tourenangaben, Kartenskizzen, Hinweise auf Sehenswertes sowie Informationen zur Anreise....

Title : Wie tut ein wildes Wandern wohl: Literarische Wanderungen in Tirol
Author :
Rating :
ISBN : 3858697583
ISBN13 : 978-3858697585
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Rotpunktverlag Auflage 1 16 Oktober 2017
Number of Pages : 300 Seiten
File Size : 895 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Wie tut ein wildes Wandern wohl: Literarische Wanderungen in Tirol Reviews

  • BF
    2018-10-24 23:14

    Wer sich für Literatur und die Bergwelt Tirols interessiert, sollte dieses Buch unbedingt zur Hand nehmen. Und den Kopf darin versenken. Namhafte Autoren wie Thomas Bernhard, Ernest Hemmingway, Johann Wolfgang von Goethe, Ernst Jandl, Felix Mitterer, Joachim Ringelnatz, Ludwig Steub oder Georg Trakl haben nämlich Tage, manche auch Monate, in Tirol verbracht. Um die Landschaft zu genießen, Wanderungen zu unternehmen, auf der Durchreise oder aber um hier zu schreiben.All das, und noch viel mehr, sammelt die Autorin in diesem wuchtigen, rund 330 Seiten schweren Buch. So finden sich darin Informationen, die mal zum Schmunzeln, dann wieder zum Stirnrunzeln und Nachdenken Anlass geben. Wer freilich mag, kann auch den Schritten der Schriftsteller folgen: über Stock und Stein, auf saftigen Wiesen oder in schönen Schlossgärten. Ein lesenswertes, ein empfehlenswertes Buch.

  • BergundTal
    2018-10-28 23:33

    Das Buch, dass Christine Zucchelli vorgelegt hat, ist eine sehr gelungene, sprachlich gekonnte Mischung aus Wanderführer, aus literarischen Reisen, aus einer kenntnisreichen Hommage an eine vielfältige Gebirgsregion, ihrer Bewohner und Besucher, die, insbesondere seit Tirol mehr und mehr zum touristischen Ziel wurde, eben auch schreibend ihre ganz unterschiedlichen Eindrücke festhielten.Der Leser erfährt dabei vieles, was in sonst keinem Reiseführer steht, trotzdem wird er nicht überfordert oder muss sich durch allzu Trockenes hindurch arbeiten, sondern wird hineingezogen in die historischen und literarischen Erläuterungen und Zitate, welche die Wanderungen auf eine gleichsam intensivere und authentischere Weise persönlich erfahrbar machen. Hierbei zeigt sich, dass die Literatur nicht etwa losgelöst von der Landschaft mit ihren Menschen ein elitäres Eigenleben führt, sondern vielmehr einen natürlichen, teils leichtfüssigen Zugang bietet, der dazu einlädt mehr zu erfahren. Und dies ist auch deshalb durchaus erstanlich, da bei der Lektüre klar wird, dass diesem Buch eine akribische, liebevolle Recherche voraus gegangen sein muss. Trotzdem hat man nie den Eindruck die Autorin verlaufe sich in allzu entfernte Details.Ein ganz grosses Lob für dieses wunderbare, schön bebilderte und gestaltete Werk. Es bleibt zu hoffen, dass auch noch andere Regionen gleichermaßen portraitiert werden. Zudem gibt es viele Literaturtipps, von denen sicher einige dem Leser bislang unbekannt waren. Ein absoluter Kauftipp für Reisende, die mehr über eine Region erfahren möchten, als in den gängigen Gebiets- und Tourismusführern zu finden ist oder die Tirol als ein bereits bekannt geglaubtes Territorium neu erfahren möchten.Und selbst, wenn wenn der Leser keine Wanderreise plant ist es ein inspirierendes Lesebuch.Der kleine, feine Rotpunktverlag hat hier einmal mehr bewiesen, dass er sich traut Titel zu produzieren, die Niveau und Individualität über schablonenhaften Mainstream stellen. Ich wünsche diesem Buch viele Leser!Absolute Kaufempfehlung!