Read Das österreichische Diabetiker-Backbuch by Helga Grillmayr Online

das-sterreichische-diabetiker-backbuch

sterreich ist ein Land mit vielen k stlichen S und Mehlspeisen, die auch Diabetiker gerne genie en m chten Dass die traditionellen Gerichte der s en K che f r Diabetiker nciht mehr tabu sein m ssen, zeigt dieses Buch Die Rezepte entsprechen einer gesunden, ausgewogenen und diabetesgerechten Ern hrung und sind zudem k stlich und schmackhaft....

Title : Das österreichische Diabetiker-Backbuch
Author :
Rating :
ISBN : 3950131671
ISBN13 : 978-3950131673
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Krenn, H Auflage 3., 1 September 2002
Number of Pages : 305 Pages
File Size : 875 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das österreichische Diabetiker-Backbuch Reviews

  • Fredl
    2019-05-09 18:29

    Zuerst einmal entgeht mir, warum in der vorigen Rezension ständig von Kalorien die Rede ist. Diabetiker (für die dieses Buch ja laut Titel gedacht ist) interessieren sich in erster Linie für *Kohlehydrate* und erst danach für Fett und Kalorien, sofern sie dem DM-Typ2 angehören. Für Typ1-Diabetiker sind Kalorien sogar überhaupt fast nebensächlich. Das kann man übrigens auch in der Einleitung des Buches nachlesen, womit ich zu einem Kritikpunkt komme:Wozu muss ein Kochbuch über 40 Seiten (=fast 1/4 des Buches!) lang den medizinischen Hintergrund einer Krankheit und den Umgang damit im täglichen Leben abhandeln? Wer sich dafür interessiert, findet auch fundiertere Fachliteratur, die obendrein durch neue Forschungserkenntnisse aktuell gehalten würde. Für die Betroffenen selbst wiederum enthalten die 40 Seiten kaum etwas, das sie nicht bereits wissen (sollten). Bezieht ein Diabetiker das Wissen über seine Krankheit ausschließlich aus einem Kochbuch, begeht er meiner Meinung nach grob fahrlässigen Selbstmord. Dafür werden nicht umsonst spezielle Schulungen angeboten, die man im eigenen Interesse wahrnehmen und regelmäßig auffrischen sollte.Die ohne Zweifel kompetenten Aufsätze von Ernährungsberatern und Medizinern in allen Ehren, aber in einem BACKbuch erwarte ich BACKrezepte, jedoch nicht den Versuch einer medizinischen Beratung, welche selbst in solchem Umfang nicht zielführend sein kann. Auch die fünf Seiten mit Kontaktadressen für Diabetiker sind meiner Meinung nach in einem Kochbuch eine ebensolche Platzverschwendung wie es eine Adressenliste der fleischverarbeitenden Industrie in einem "normalen" Kochbuch wäre.Wer sich zusätzlich "" leistet, erhält dann auch noch eine zweite Kopie dieser Abhandlungen.Nach dieser offenen, aber ehrlich gemeinten Kritik möchte ich gerne auch etwas zu den enthaltenen Rezepten schreiben:Die Aufmachung ist sehr übersichtlich. Die Rezepte sind jeweils auf einer Seite zusammengefasst und in nummerierte Einzelschritte gegliedert. Die meisten Rezepte bestehen aus vier bis sechs Schritten, sind also eher "einfach gestrickt". Raffinierte Konditormeisterstücke sollte man sich also nicht erwarten, aber wer solche Anleitungen sucht, muss auch bei "normalen" Backbüchern tiefer in die Tasche greifen.Sehr hilfreich sind die zusammengefassten Nährwerte im Kopfbereich jedes Rezeptes, so dass man ohne langes Wiegen und Rechnen seine erlaubten Mahlzeiten schnell und ziemlich genau bestimmen kann.In den Rezepten fällt auf, daß hauptsächlich der Zucker durch entsprechende Mengen von Flüssig- bzw. Streusüße ersetzt wurde. Die Umrechnung entspricht einer in der Einleitung abgedruckten Tabelle, die -wie überraschend- exakt jener auf den handelsüblichen Süßstoff-Flaschen entspricht. Wer also bereits ausreichend Back-Erfahrung hat, könnte sich seine gewohnten Rezepte mit Hilfe dieser Information auch leicht selbst umschreiben.Selbstverständlich ist das Ersetzen von reinem Zucker noch lange nicht das A und O der Diabetikerküche, und so sind auch die Verwendung von Vollkorn- statt normalem Mehl und anderen Zutaten mit entsprechender Mengenanpassung auf jeden Fall hilfreich, besonders für "neue" Diabetiker.Obendrein findet so mancher sicher auch in diesem Buch neue Ideen, die man auf jeden Fall probieren kann.

  • Monika
    2019-05-18 21:47

    Es war mein erstes Diabetikerkochbuch und ist noch immer meine bestes.Einfache Rezepte für den Alltag. Gesund - mit Vollkorn - und mit sehr wenig Zucker. Gut beschrieben und leicht nachzubacken.Es gelingt bestimmt alles und schmeckt immer lecker. Diese Buch kann ich jedem ( nicht nur Diabetikern) empfehlen.

  • sabi
    2019-05-15 23:59

    Tolle und einfache Rezepte.Da hat man nicht so ein schlechtes gewissen wenn man hin und wieder als Diabetiker etwas backt.

  • None
    2019-05-11 18:50

    "Das österreichische Diabetiker-Backbuch" ist für alle zu empfehlen die unter Diabetes leiden oder auf eine kalorienarme Ernährung achten.Mit diesen leckeren Backideen muss nämlich niemand auf ein köstliches Stück Kuchen verzichten,da der kalorienreiche Zucker durch kalorienarmen Süßstoff ersetzt wird.Die Autoren achten aber auch sonst darauf mit gesünderen (auch fettarmen)Lebensmitteln die Kalorien zu senken.Besonders praktisch an diesem tollen Backbuch sind die sehr übersichtlichen und präzisen Nährstoffangaben,sowie die zahlreichen farbigen Bilder zu den Rezepten,die einem schon beim Backen großen Appetit bereiten.Auch ist es sehr schön,dass sich die fantastischen Backideen nicht nur auf Kuchen und Torten beschränken,sondern auch anderweitige himmlischgute Teiggebäcke und Speisen beinhalten.Zudem kommt noch hinzu,dass die Backideen meistens leicht und schnell auszuführen sind.Dies steigert die gute Laune zum/beim Backen enorm.Auch wer sonst nicht auf österreichische Backideen steht,wird an diesem Buch Gefallen finden.Daher ist zuletzt nur zu sagen,dass "Das österreichische Diabetiker-Backbuch" für jeden,der gern gut,gesund und kalorienarm isst und nicht auf süßes oder pikantes Gebäck und andere leckere Speisen verzichten möchte,eine sich lohnende Investition.