Read The Yard: Scotland Yard Murder Squad Book 1 by Alex Grecian Online

the-yard-scotland-yard-murder-squad-book-1

A year after Jack the Ripper claimed his last victim, Victorian London is in the grip of a wave of crime and murder, with its citizens no longer able to trust the police to protect them The newly formed Murder Squad of Scotland Yard, made up of just twelve detectives, battles in vain against the tide of violence and cruelty.When the body of a Yard detective is found in a suitcase, his lips sewn together and his eyes sewn shut, it becomes clear that not even the police are safe from attack Has the Ripper returned or is a new killer at large Walter Day, the squad s newest recruit, is assigned the case and finds a strange ally in the Yard s first forensic pathologist, Dr Bernard Kingsley Kingsley, a pioneer of groundbreaking forensic science, is convinced that strange new techniques such as finger printing are the key to finding the person responsible With Kingsley s help, will Day find the murderer before it s too late Or are the police once again helpless to stop a serial killer whose brutality knows no limits...

Title : The Yard: Scotland Yard Murder Squad Book 1
Author :
Rating :
ISBN : B007Z8ZK8M
ISBN13 : -
Format Type : EPub
Language : Englisch
Publisher : Penguin 21 Juni 2012
Number of Pages : 301 Pages
File Size : 789 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

The Yard: Scotland Yard Murder Squad Book 1 Reviews

  • bianca kronemann
    2018-11-07 22:55

    The Scotland Yard Murder Squad has to find a murderer, who killed their colleague. The Inspectors ans Constables are described brilliantly and the whole scene in the Victorian London, too. I do really recommend this to everyone interested in solving criminals a few hundred years ago. The baby steps of nowadays highly advanced technology and investigation. Great.

  • Unknown
    2018-11-12 17:55

    It is nice to see a book take a reader through the ups and downs of its characters. The story was so riveting i could not put the book down. Great read.

  • jeanne adamek
    2018-11-09 20:46

    A extraordinary book that I found fascinating especially as it incorporated a number of things in the telling of this story that I usually do not enjoy reading (for example being in the mind of a murder...)I really loved reading The Yard. The main characters were fantastically well described, very sympathetic. People, for the most part, I would enjoy knowing. I also found the way that the author had done Victorian London was done extremely well. I could smell the stink and see the filth, but somehow as the characters could endure and go on with hope, I did not find this depressing.I am planning on going on with the rest of the series. I hope that there will be more information about the beginning of Scottland Yard. I also am hoping to read more about two of the minor characters as I found them quite inspiring and enjoyed the parts of this book that they were in very much.I recommend this book highly to all who enjoy Historical Mysteries/Fiction. Those who especially enjoy reading about Victorian London.

  • Monterey
    2018-11-09 20:51

    Ich habe mich vom Cover und von den positiven Rezensionsfetzen auf dem Buch verleiten lassen, es zu lesen. Verschwendete Zeit. Das Buch ist wenig stimmungsvoll, überall sind amerikanische Idiome eingestreut die es unmöglich machen, dass so etwas wie viktorianische Atmosphäre aufkommt. (Wer die sucht, sollte lieber Carr's "The Alienist" lesen, welches tausendmal besser geschrieben und spannender ist).Leider ist hier einfach nichts spannend, Pappcharaktere und hanbüchene Zufälle bringen halt keine Geschichte weiter... (an ZWEI Stellen schlafen jeweils unterschiedliche Polizisten unvermittelt an den ungewöhnlichsten Orten ein - einer in des Mörders Geschäftsräumen und der andere in dessen Kutsche - um so den langweiligen Plot vor dem völligen versanden zu retten!)Nicht zu empfehlen.

  • PamN
    2018-10-27 22:40

    1889: London ist gerade dabei Jack the Ripper zu vergessen, als plötzlich die Leiche eines ermordeten Polizisten auf einem Bahnhof auftaucht. Inspector Day, der erst kürzlich Teil des Murder Squad von Scotland Yard wurde (auch the yard genannt), soll nun den Mörder finden und bekommt tatkräftige Unterstützung von seinen Kollegen. Das Buch habe ich mal wieder wegen dem Cover gekauft. Es sieht aus wie mit Tim Holtz Distress Ink bearbeitet. Leicht antik und der Zeit und Stimmung der Story entsprechend.Die Story war richtig spannend und fesselnd. Auch wenn es einige Begriffe gibt, die dem viktorianischem England entstammen, konnte ich der Story problemlos folgen.Genial fand ich auch die Namen der Inspektoren und Polizisten. Normalerweise habe ich Probleme mir die Namen von Charakteren zu merken, aber hier war es richtig einfach. Day, Blacker, Boring. Diese Namen kann sich jeder merken und dadurch problemlos der Story folgen.Jeder der Charaktere hat seine Eigenheiten und bekommt ein paar Seiten für sich ohne, dass das Buch zu langatmig wird. Außerdem trägt jeder der Charaktere Etwas zu den Ermittlungen bei. Die Hauptcharaktere Day, Hammersmith und Kingsley arbeiten super zusammen und es ist genial wie sie zu ihrer Zeit so schnell zu einem Ergebnis kommen.Super fand ich auch, dass der Leser schon ziemlich zu Beginn erfährt wer der Mörder ist und die Spannung trotzdem nicht verloren geht.

  • Nostradama
    2018-11-06 22:54

    Historische Krimis gibt es en masse, auch ich habe schon den ein oder anderen gelesen. Manchmal war ich von der Handlung gefesselt, gelegentlich von den Charakteren. In diesem Buch sind es die Charaktere mit ihren Stärken und Schwächen, die ich auch im nächsten Band begleiten möchte.Da ich nicht zu viel verraten möchte, die Zusammenfassung nur ganz kurz: Ein Polizist aus "dem Yard" wird ermordet in einer Truhe aufgefunden, Augen und Mund zugenäht - und dies ein Jahr nach den brutalen Morden des "Jack the Ripper". Angst geht um, Londons Bevölkerung hat ihr Vertrauen in die Polizei verloren und man befürchtet das Schlimmste. Es bleibt nicht bei einem Mord, sondern innerhalb kürzester Zeit werden mehrere Männer ermordet. Ein weiterer Serienmörder?Nun könnte man gähnend meinen "Und noch ein historischer Krimi", aber in meine Augen zeichnet sich das Buch vor allem durch seine Charaktere aus: Walter Day, neu im Yard tätig, voller Selbstzweifel und von Kollegen umgeben, die so ihre Marotten haben. Hammersmith, ein junger Constable, voller Ideale und bereit, die eine oder andere Grenze zu überschreiten. Dr. Kinsgley, der "Yardsche" Pathologe, der nicht aufgibt, den Toten Londons ein Gesicht zu geben und seine Kollegen zu überzeugen, dass Fingerabdrücke mehr sind als Flecken am Tatort. Es sind die Charaktere mit ihren eigenen Geschichten, Stärken und Schwächen, die mich nicht losgelassen haben. Auch schaffte es der Autor, die Atmosphäre Londons gut darzustellen. Ich konnte mir vorstellen, wie es dort stank, dreckig war, Menschen verhungerten.Nichtsdestotrotz waren auch die Morde ein interessantes Beiwerk, doch ich kann nur wiederholen: Hier geht es in meinen Augen vor allem um den Weg zur Lösung des Mordfalls und nicht um einen klassischen CIA-Thriller mit viel Action. Wer eigensinnige Protagonisten mag, wer einfach gerne bei mühsamer Detektivarbeit "zuschaut", dem kann ich das Buch nur empfehlen.