Read Rat der Neun - Gezeichnet (Die Rat-der-Neun-Reihe 1) by Veronica Roth Online

rat-der-neun-gezeichnet-die-rat-der-neun-reihe-1

Ihre Gabe ist ein Fluch, ihr Bruder ein Tyrann, ihr Geliebter ein FeindCyra, die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek, verfgt ber eine besondere Gabe Sie kann Menschen durch bloe Berhrung Schmerz zufgen und sie gar tten was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt Doch gleichzeitig muss Cyra selbst all diese Schmerzen spren und zerbricht fast daran Als Ryzek feststellt, dass sein neuer Gefangener Akos die Gabe hat, Cyras Schmerzen zu blockieren, stellt er ihr Akos zur Seite um seine Waffe nicht zu verlieren Akos setzt alles daran, sich und seine Familie aus Ryzeks Macht zu befreien Er hat nicht damit gerechnet, in Cyra eine Verbndete zu finden Gemeinsam sind sie entschlossen, gegen Ryzek kmpfen, doch er hat beide in der Hand und seine Macht reicht weiter, als sie denken...

Title : Rat der Neun - Gezeichnet (Die Rat-der-Neun-Reihe 1)
Author :
Rating :
ISBN : B01JS1TAG6
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : cbj 17 Januar 2017
Number of Pages : 102 Pages
File Size : 589 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Rat der Neun - Gezeichnet (Die Rat-der-Neun-Reihe 1) Reviews

  • Nicky Mohini
    2019-06-09 12:05

    In der Galaxie, in der Cyra und Akos leben, hat jeder Mensch eine besondere Gabe. Doch was auf den ersten Blick so faszinierend zu sein scheint, ist auf den zweiten Blick mehr als fragwürdig. Es herrscht Gewalt zwischen den Völkern und die Shotet, ein unterdrücktes Volk, will endlich Anerkennung und die Macht über die Galaxie. Dafür setzt der Anführer Ryzek die Gaben seiner Untertanen zur Verdeutlichung seiner Stärke ein und das Wort Gnade scheint er nicht zu kennen.Als Akos und sein Bruder von den Shotet entführt werden, ändert sich sein Leben schlagartig. Er trifft auf Cyra, die Schwester von Ryzek, der er zukünftig dienen soll. An erster Stelle steht für Akos jedoch die Rettung seines Bruders. Wie er das anstellen soll weiß er noch nicht, doch eines weiß er genau: Ohne Hilfe wird er das niemals schaffen.Das Cover ist sehr dunkel gehalten. Der Titel ist hell und leuchtet, sodass es ein wenig magisch wirkt.Laura Maire hat eine angenehme, beruhigende Stimme. Sie schafft es immer wieder, mich in den Sog der Geschichte zu ziehen.Shenja Lacher konnte mich nicht ganz so überzeugen. Auch er macht seine Sache wirklich gut, kann mich jedoch nicht packen.Akos liebt seine Familie und steht treu zu seinen Freunden. Für sie würde er einfach alles tun. Anfangs denkt er noch, er kann zwischen Gut und Böse unterscheiden, doch nach und nach muss er sich eingestehen, dass die Grenzen oft verwischen.Cyra ist Gewalt und Schmerz gewöhnt. Sie hatte keine Wahl und muss sich ihrem Bruder fügen, auch wenn es sie innerlich auffrisst. Hinter Cyra steckt mehr, als man zunächst vermutet. Sie ist willensstark und schlau. Doch ihre Gabe bringt sie oftmals dazu, nicht an sich zu glauben und einzuknicken.Ryzek ist Cyras kaltblütiger Bruder, der über Leichen geht, um das zu bekommen, was er will. Ich finde ihn beängstigend und verstörend.Ich habe die ganze Zeit gewartet, dass etwas passiert, aber es hat sich für mich nur hingezogen. Es gab auch viele interessante Aspekte und ab und an ist auch wirklich etwas passiert, aber das allein hat leider nicht gereicht, um mich zu überzeugen.

  • Keksisbaby
    2019-06-12 13:05

    „Der Rat der Neun“ ist so völlig anders als „die Bestimmung“. Nicht schlechter halt irgendwie anders. Aber man muss schon ein bisschen Scifi und Fantasy mögen. Mir fiel es zunächst schwer mich durch die ganzen Namen zu fuchsen. Bis ich wusste wer wer ist und wer wohin gehört, vergingen ein paar Seiten. Dennoch mochte ich die Charaktere sehr, ich konnte eintauchen in eine völlig neue fremde Welt. Eine die bestimmt wird durch den Fluss des Stroms. Neun Planeten, ein jeder anders und mit jeweils einem eigenen Völkchen. Mich faszinierten die Eisblumen, die sanfte Sprache der Thuve, die Orakel und die Planetenreise der Shotet. Die Shotet und die Thuve teilen sich den Planeten, sind sich aber über so viele Dinge uneins, dass ein Krieg unabwendbar scheint. Ryzek wurde von seinem Vater aufgestachelt und entwickelt sich zu einem eher blutrünstigen Zeitgenossen. Generell geht es nicht gerade sehr friedvoll in dem Buch zu. Blutige Kämpfe, Folter und Schmerzen gehören zur Tagesordnung. Die liebsten Charaktere waren in diesem Buch Cyra und Akos. Cyra habe ich für ihren Kampfesmut bewundert und für ihre Stärke mit dem Schmerz zu leben, ohne davon gebrochen zu werden. Akos habe ich für seine Sanftheit, Weisheit und Beharrlichkeit geliebt. Er hat seine Prinzipien und nichts bringt ihn davon ab seinen Bruder retten zu wollen. Ich war so gebannt von dieser fremden Galaxie, dass ich irgendwie allein zurückblieb, nachdem ich das Buch geschlossen hatte. Sehnsüchtig warte ich nun auf eine Fortsetzung um zurückzukehren zu den Thuve und den Shotet und all den anderen.Dieser Roman beweist Frau Roth kann nicht nur Dystopie sondern auch Science Fiction und ich hoffe dass die Fortsetzung bald in den Buchhandel kommt.

  • Amazon Kunde
    2019-06-09 16:22

    Ich bin ein Veronica Roth Fan, mit entsprechenden Erwartungen bin ich auch an dieses Buch herangegangen.Der Schreibstil ist gut und flüssig. Für Schnellleser geeignet, keine verschlüsselten Sätze und sehr klar geschrieben.Die Protagonisten sind detailliert in ihren Handlungen beschrieben und werden dadurch schnell kennengelernt. beschrieben. Auch die Wandlung der Hauptfiguren ist nachvollziehbar und schlüssig.Abzüge gibt es von mir, da ich schwer in das Buch hineingefunden habe und ich bis zum Schluss nicht in die Szenerie hineingezogen wurde. Vielleicht liegt es an den außergewöhnlichen Namen oder an der Flut von Figuren. Roth hat es leider nicht geschafft mich in Ihren Bann zu ziehen und mich für das Buch zu begeistern.Für mich definitiv kein Highlight und ein Buch, dass ich schnell wieder vergessen werde... sehr schade.